⭐️⭐️⭐️ 22% Rabatt auf alles bis Sonntag ⭐️⭐️⭐️

Hamamtuch Bio-Baumwolle: 5 Gründe für eine nachhaltigere Wahl

Photo by Jennie Razumnaya on Unsplash Hamamista stellt das Sortiment sukzessive auf Hamamtücher aus Bio-Baumwolle um, und das hat viele relevante Gründe. Wir haben auch bisher großen Wert auf die Qualität und die Schadstoffreiheit unserer Proukte gelegt – alle Tücher in unserem Shop entsprechen mindestens Oeko-Tex Standard 100. Dafür wurden wir bereits von der Zeitschrift Öko-Test mit einem "Sehr gut" bewertet. Wir gehen seit Sommer 2022 einen Schritt weiter und setzen für unsere Hamamtücher auf GOTS-zertifizierte Bio-Baumwolle (Global Organic Textile Standard). Unsere Kategorie Hamamtuch Bio zählt bereits fast 100 Modelle.


Gute Gründe für das Hamamtuch aus Bio-Baumwolle

1. Bio-Baumwolle ist Baumwolle, die aus biologisch angebauten Pflanzen stammt. Dies bedeutet, dass keine chemischen Düngemittel oder Pestizide verwendet werden, um den Anbau der Pflanzen zu unterstützen. Stattdessen wird Bio-Baumwolle mit natürlichen Methoden angebaut, was sie zu einer nachhaltigeren Option für die Herstellung von Kleidung macht.

2. Baumwolle ist eine natürliche Faser, die aus dem Baumwollstrauch gewonnen wird. Die Produktion von konventioneller Baumwolle verbraucht viel Wasser. Der Anbau von Bio-Baumwolle entlastet Wasserressourcen und es gelangen keine giftigen Chemikalien in den Boden. Laut der "Soil Association" benötigt Bio-Baumwolle 91 Prozent weniger Wasser als der Anbau von konventioneller Baumwolle. Nicht nur das – für den Anbau von Bio-Baumwolle wird zu 95 Prozent Regenwasser und im Boden gespeichertes Wasser verwendet. Und es wird noch besser: Die Wasserverschmutzung um 98 Prozent reduziert, da keine synthetischen Chemikalien wie Pestizide und Düngemittel verwendet werden.

3. Bei der Herstellung von fairer Bio-Baumwolle wird auf die Einhaltung von Sozialstandards geachtet. Der GOTS bewertet die Verarbeitung und Herstellung von Textilien neben den ökologischen auch nach den sozialen Kriterien, weil nur so eine nachhaltige Textilindustrie aufgebaut werden kann. Dabei wird jeder Produktionsschritt prüft – von den verwendeten Chemikalien bis hin zur  Behandlung der Arbeiter:innen.

4. Bio-Baumwolle ist besonders weich und anschmiegsam und hat eine schöne, natürliche Farbe. Sie fühlt sich toll an auf der Haut und hält lange Zeit warm. Die Bio-Baumwolle kann sowohl in der Waschmaschine als auch mit Handwaschmitteln gewaschen werden. Bei der Herstellung von Bio-Baumwolle wird auf den Einsatz von chemischen Bleichen und Färbemitteln verzichtet. So ist sie besonders hautfreundlich und eignet sich auch für Menschen mit Allergien oder Neurodermitis. Da sie keine chemischen Rückstände enthält, ist Bio-Baumwolle hypoallergen.

Hamamtuch Bio-Baumwolle bei Hamamista

5. Laut "Textile Exchange" entstehen durch Bio-Baumwolle 46 Prozent weniger Treibhausgasemissionen als durch konventionelle Baumwolle, weil keine Düngemittel und Pestizide zur Freisetzung von Dickstickstoffdioxid (N2O) eingesetzt und weniger Maschinen beim Anbau zum Einsatz kommen. Der Boden bleibt frei von Düngemitteln und Pestiziden, dadurch kann er CO2 aus der Atmosphäre aufnehmen.

Fazit: Baumwolle ist ein Naturprodukt, das aus dem Fasern der Baumwollpflanze gewonnen wird. Die Pflanze ist in vielen Ländern weltweit beheimatet und wird seit über 5000 Jahren als Rohstoff genutzt. Der biologische Anbau von Baumwolle ist eine natürlichere und deutlich umweltfreundlichere Alternative. Da die Anbaumethode aufwendiger ist, ist das Preisniveau im Moment noch relativ hoch – aber dies sinkt mit steigender Nachfrage.


Entdecken Sie die Kollektion aus Bio-Baumwolle hier: Hamamtuch Bio